was Ist individualpsychologie?

Der angekettete Elefant

(gekürzte Form aus dem Buch "Komm ich erzähl dir eine Geschichte" von Jorge Bucay)

 

Als ich ein kleiner Junge war, war ich vollkommen vom Zirkus fasziniert. Während der Zirkusvorstellung stellt der Elefant sein ungeheures Gewicht, seine eindrucksvolle Grösse und seine Kraft zur Schau. Nach der Vorstellung aber und auch in der Zeit bis kurz vor seinem Auftritt blieb der Elefant immer am Fuss an einen kleinen Pflock angekettet. Der Pflock war allerdings nichts Weiteres als ein winziges Stück Holz, das kaum ein paar Zentimeter tief in der Erde steckte. Und obwohl die Kette mächtig und schwer war, stand für mich ganz ausser Zweifel, dass ein Tier, das die Kraft hatte, ein en Baum mitsamt der Wurzel auszureissen, sich mit Leichtigkeit von einem solchen Pflock befreien und fliehen konnte.

 

Dieses Rätsel beschäftigt mich bis heute. Was hält ihn zurück? Warum macht er sich nicht auf und davon? Ich erinnere mich nicht, je eine schlüssige Antwort darauf bekommen zu haben. Vor einigen Jahren fand ich heraus, dass zu meinem Glück doch schon jemand weise genug gewesen war, die Antwort auf die Frage zu finden:

 

Der Zirkuselefant flieht nicht, weil er schon seit frühester Kindheit an einen solchen Pflock gekettet ist. Dieser riesige, mächtige Elefant, den wir aus dem Zirkus kennen, flieht nicht, weil der Ärmste glaubt, dass er es nicht kann. Allzu tief hat sich die Erinnerung daran, wie ohnmächtig er sich kurz nach seiner Geburt gefühlt hat, in sein Gedächtnis eingebrannt. Und das Schlimme dabei ist, dass er diese Erinnerung nie wieder ernsthaft hinterfragt hat. Nie wieder hat er versucht, seine Kraft auf die Probe zu stellen.

mindset

xxx

alfred adler - aktuell mehr denn je!

Die Individualpsychologie wurde durch den Wiener Arzt Alfred Adler gegründet. Sie ist eine der drei klassischen Richtungen der Tiefenpsychologie. Alfred Adler wurde am 7. Februar 1870 als zweites von sechs Kindern mit jüdischer Abstammung in der Nähe von Wien geboren. Von 1888 bis 1895 studierte Alfred Adler Medizin an der Universität Wien. 1898 veröffentlichte er sein erstes Werk - das Gesundheitsbuch für das Schneidergewerbe und heiratete in Moskau seine Frau Raissa. 1902 tritt Alfred Adler der "Mittwochsrunde" von Sigmund Freud bei. Im dichten Zigarrennebel wurden Vorträge gehalten und ausgiebig über Psychologie diskutiert. 1911 kam es aufgrund unterschiedlicher Ansichten zur Trennung zwischen Sigmund Freud und Alfred Adler. Freud betonte die Aufspaltung der Persönlichkeit, wobei Adler den Menschen als unteilbares Ganzes mit zielgerichteten Verhalten sah.

 

Alfred Adler gründete 1912 seine Individualpsychologie. Mit Beginn des ersten Weltkrieges unterbrach Alfred Adler seine Verbreitung der Individualpsychologie und leistete 1914 Kriegsdienst als Arzt. Er errichtete danach zwischen 1919 und 1920 über 30 Erziehungsberatungsstellen. Ab 1926 unternahm Alfred Adler Vortragsreisen in den USA bis er 1934 mit der ganzen Familie in die USA übersiedelte. Am 28. Mai 1937 stirbt Alfred Adler in Aberdeen, Schottland auf einer Vortragsreise.